5 Grillrezepte mit frischen Kräutern

Die nächste Grillsaison bahnt sich an. Zeit, einige Ideen zu sammeln, was dieses Mal alles auf dem Grill landet. Die nachfolgenden Rezepte richten sich an jene, die abseits von dem klassischen Würstchen und Steak gerne etwas vielseitiger grillen möchten. Wir haben hier eine Auswahl an Rezeptideen getroffen, die besonders von dem Geschmack frischer Kräuter leben. Denn frische Kräuter können auch beim Grillen sehr geschmacksintensiv sein, und das egal ob als Beilage oder zum Beispiel als Marinade.

Die passende Ausrüstung

Um möglichst schonend und gesund zu Grillen ist neben den Zutaten die Wahl des passenden Grills entscheidend. Neben Elektrogrills, die zwar gesünder als Kohlegrills sind, allerdings den typischen Grillgeschmack vermissen lassen haben sich Gasgrills als die besten Grillgeräte herausgestellt. Mit ihnen kann die Hitze perfekt angepasst werden und durch Zugabe von Holzaromastücken kann auch das nötige Raucharoma beigefügt werden, ohne die Zutaten einer direkten Flamme auszusetzen.

Markengeräte von Weber (siehe http://www.raima-grill.de/) sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, aber lohnen sich insbesondere durch ihre Robustheit und die variable Temperaturregelung. Hat man das passende Grillgerät für sich gefunden, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir stellen im Folgenden einige klassische Grillgerichte vor, die man mit der Zugabe von frischen Kräutern ganz einfach verfeinern kann. So werden aus altbekannten Gerichten wahre Gaumenfreuden.

Grillrezepte mit frischen Kräutern

Grillkräuter Rezepte
Vielseitig einsetzbare Grillkräuter

Forelle mit Kräutern

Sicherlich hat jeder schon mal einen Fisch gegrillt. Wir stellen eine besonders schmackhafte Variante einer Forelle gefüllt mit frischen Kräutern vor.

Im ersten Schritt wird die Forelle gründlich von außen und innen gewaschen und im Anschluss trocken getupft. Danach wird die Forelle sowohl von außen, als auch von innen mit Salz und Pfeffer bestreut. Dann kommen die Kräuter zum Einsatz. Mit ihnen wird das Innere der Forelle gefüllt. Gerade beim Grillen entfalten die Kräuter ihren vollen Geschmack und übertragen sich auf die Forelle.

Mit welchen Kräutern man die Forelle füllt, bleibt jedem selbst überlassen, grundsätzlich ist alles möglich. Besonders bewährt haben sich Basilikum, Thymian, Sellerie, Petersilie, Dill oder Schnittlauch, jedoch sind auch exotischere Varianten mit Koriander, Limettenstücken und frischen Chilis möglich. Auch kann die Forelle zusätzlich mit Zitronenscheiben gefüllt werden (bitte auf Biozitronen ohne Spritzmittel zurückgreifen).

Bevor jetzt die Forelle auf den Grill kommt, wird die Außenhaut noch mit Olivenöl eingestrichen und dann in eine Alufolie verpackt. Dies verhindert dass die Haut der Forelle verbrennt bzw. am Grillrost hängen bleibt. Die Forelle kann dann auf den Grill, die Grillzeit beträgt jeweils sechs Minuten für jede Seite.

Zutaten:

  • Forelle
  • Kräuter (nach freier Wahl)
  • Olivenöl
  • Alufolie
  • Salz und Pfeffer

Kräutermarinade für Steaks

Wer gerne seine Steaks selber marinieren möchte und nicht auf schon fertig marinierte Steaks zurückgreifen möchte, der sollte sich nachfolgendes Rezept einmal ansehen. Zur Herstellung der Marinade für die Steaks benötigt man Buttermilch, Kräuter nach freier Wahl sowie Senf. Alle der genannten Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und dann mit einem Mixer gerührt. Weitere Zutaten wie Salz, Pfeffer oder Öl ist bei diesem Rezept nicht notwendig.

Hat man alles gemacht, werden die Steaks in der Schüssel eingelegt. Beim Einlegen muss man beachten, dass die Steaks mindestens für einen Zeitraum von sechs bis acht Stunden eingelegt werden muss, nur dann ist gewährleistet dass das Fleisch den Geschmack der Marinade übernommen hat. Nach der Einlegezeit können die Steaks einfach auf den Grill gelegt werden.

Ein weiteres Rezept für eine Kräutermarinade findet man hier.

Zutaten:

  • 125 ml Buttermilch
  • Kräuter nach freier Wahl
  • 5 Esslöffel Senf

Lachs mit Kräutern

Wer statt der Forelle lieber Lachs grillen möchte, für den haben wir hier das passende Rezept. Denn auch Lachs lässt sich im Zusammenspiel mit Kräutern sehr gut verarbeiten und grillen. Im ersten Schritt wird der Lachs ausgiebig gewaschen und dann trocken getupft. Im zweiten Schritt der Zubereitung wird der Lachs dann mit Salz und dem Zitronensaft gewürzt. Jetzt brauchen wir eine Schüssel für die Zubereitung der Knoblauchbutter.

Zur Zubereitung wird in eine Schüssel neben der Butter, auch eine Knoblauchzehe verkleinert und dann mit einer Prise Salz gewürzt. Dann wird der Lachs auf Alufolie gelegt und mit der Knoblauchbutter eingestrichen. Im nächsten Schritt werden die Petersilie und der Schnittlauch gewaschen, zerkleinert und auf den Lachs gelegt. Ist auch dieses erledigt, wird die Alufolie geschlossen und der Lachs kann auf den Grill. Die Grillzeit beträgt je nach Seite und Dicke vom Lachs zwischen fünf bis sieben Minuten.

Zutaten:

  • Butter 60 Gramm
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Zitronensaft
  • Salz

Kräuterfrischkäse

Wer eine frische und geschmackvolle Beilage zu seinen Grillwürstchen oder zu den Steaks möchte, der sollte sich nachfolgendes Rezept für einen Kräuter Frischkäse ansehen. Der Kräuter Frischkäse lässt sich ohne großen Aufwand schnell und einfach zubereiten und passt sowohl zu vegetarischen als auch Fleischgerichten.

Den Anfang bei der Zubereitung macht der Knoblauch. Dazu wird der Knoblauch gepellt und zusammen mit einem Teelöffel Salz fein zerrieben. Ist der Knoblauch zerrieben, kommt die Butter hinzu und dieses wird dann unter zu Hilfe von einem Mixer so lange gerührt bis man eine cremige Masse erhält. Während dem Rühren mit dem Mixer wird nach und nach der Frischkäse untergerührt. Ist die Creme soweit fertig, geht es an die Kräuter.

Dazu werden der Schnittlauch und die Kresse gewaschen und dann zerkleinert. Die Kräuter werden dann der Creme untergerührt. Im letzten Arbeitsschritt wird jetzt mit Salz der Frischkäse gewürzt.

Zutaten:

  • Knoblauchzehe
  • Salz
  • 100 Gramm Butter
  • 100 Gramm Doppelrahm Frischkäse
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Kresse
  • Pfeffer

Gemüsepäckchen für den Grill

Ein besonders schmackhaftes vegetarisches Gericht sind die Gemüsepäckchen. Die Zubereitung der Gemüsepäckchen beginnt mit dem waschen der Zucchini und der Aubergine. Danach werden diese halbiert und in Streifen geschnitten. Jetzt wird der Knoblauch wie auch die Chilischote bearbeitet, indem die Chilischote entkernt wird und dann beides fein geschnitten wird.

Ebenfalls geschnitten, entweder mit einem Messer oder am einfachsten mit einer Schere, werden der Rosmarin und die Oreganoblätter zerkleinert. Nun wird alles in eine Schüssel gegeben. Jetzt benötigen wir den Schafskäse und die Oliven, die ebenfalls in die Schüssel kommen. Je nach Geschmack erfolgt jetzt mit dem Olivenöl, dem Salz und dem Pfeffer die Würze. Ist alles gewürzt muss man es über mehrere Stunden ziehen lassen.

Ist es gut durchgezogen werden jeweils auf Alufolie kleine Täschchen gebildet und mit drei bis vier Löffeln der Füllung belegt und dann verschlossen. Die Gemüsepäckchen sind jetzt fertig und können für wenige Minuten auf den Grill.

Zutaten:

  • große Zucchini
  • große Aubergine
  • 1 Chilischote
  • 200 g Schafskäse
  • 5 x Knoblauchzehe
  • 100 g Oliven
  • Rosmarin und Oregano
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)