Hilfreiche Heilkräuter bei Arthrose und Arthritis

Hierbei handelt es sich um eine rheumatische Erkrankung und entsteht bei übermäßiger Abnutzungserscheinung in einem oder mehreren Gelenken. Unerträgliche Schmerzen und massive Bewegungseinschränkungen sind die Folge und führen zu eingeschränkter Lebensqualität. Fast jeder Mensch bekommt im Alter mehr oder weniger ausgeprägte Arthrosen. Die Schmerzen entstehen dabei, weil abgeschliffene Knorpelteile die empfindliche Gelenkinnenhaut reizen. Wir stellen einige Heilpflanzen vor, die bei der Behandlung der Symptome helfen können.

Das Krankheitsbild der Arthrose

Arthrose und Arthritis
Arthrose betrifft nicht nur Sportler

Das menschliche Skelett besteht aus vielen Knorpeln, Knochen und Gelenken. Um beweglich und flexibel zu bleiben sind gesunde Gelenke ein muss, da sie die Verbindungsstellen zwischen den Knochen herstellen. Die Gelenke sind von Knorpel umgeben, die gleichzeitig wie ein Stoßdämpfer wirken und die Bewegung erhalten. Verliert man Knorpelmasse, reduziert sich auch die Gleitwirkung zwischen den Gelenken.

Ohne Behandlung nimmt der Gelenkknorpel immer weiter ab und die Knochen reiben direkt aufeinander und verursachen starke Schmerzen. Arthrosen können sich im kleinsten Fingergelenk bis zu den großen Gelenken von Hüfte, Knie oder Wirbelsäule bemerkbar machen.

Häufige Ursachen

Das Knorpelgewebe bekommt alle überlebenswichtigen Nährstoffe von der Gelenksflüssigkeit. Dies kann jedoch durch kleinere Schäden oder Verletzungen aus dem Gleichgewicht gebracht werden.
Bei Übergewicht erkrankt man früher und oft schwerer an Arthrose der Knie- und Hüftgelenke. Einseitiges Arbeiten, zum Beispiel am Fließband kann einen vermehrten Gelenksverschleiß hervorrufen. Falsche Ernährung oder Stoffwechselerkrankungen wie Gicht oder Diabetes können die Krankheit entstehen lassen.

Arthrose Symptome

Oft leidet man nach dem Aufstehen unter Anlaufschmerzen, also Schmerzen zu Beginn einer Bewegung. Schmerzen unter Belastung und Bewegungseinschränkungen sind weitere Symptome einer Arthrose sowie Gelenkgeräusche und geschwollene Gelenke. Das betroffene Gelenk ist steif und die Muskeln verspannt.

Die Arthritis Erkrankung

Arthritis kommt aus dem Griechischen und ist der Fachbegriff für eine Gelenkentzündung mit den unterschiedlichsten Ursachen. Es gibt eine infektiöse und eine rheumatoide Arthritis. Auch Gicht und Psoriasis-Arthritis sind Gelenkentzündungen. Jedes Gelenk im Körper kann betroffen sein. Sind mehrere Gelenke gleichzeitig entzündet, wird das Polyarthritis genannt. Handelt es sich um ein entzündetes Gelenk wird es Monoarthritis genannt. Chronische Gelenkentzündungen dauern länger.

Ursachen der Arthritis

Es gibt viele Ursachen für eine Gelenkentzündung. Ist sie infektiös haben Bakterien oder Viren die Entzündung ausgelöst, die durch eine Wunde von außen in das Gelenk gelangen oder durch die Blutbahn von einem Entzündungsherd im Körper in das Gelenk kommen.
Bei einer Autoimmunerkrankung wird das Gelenk durch eigenen Zellen im Körper angegriffen und eine Gelenkentzündung kann entstehen. Bekannte Autoimmunerkrankungen sind beispielsweise die Schuppenflechte, Rheuma, Morbus Crohn und Morbus Bechterew. Bei der Stoffwechselerkrankung Gicht, verursacht der hohe Harnsäurewert einen Anfall und somit eine Gelenkentzündung.

Eine erkrankter Knorpel im Gelenk, kann zu einer Gelenkentzündung führen. Auch ein bösartiger Tunor im Gelenk kann zu einer Arthritis führen.

Symptome und Anzeichen

Stechende Schmerzen und Gelenkschmerzen sind Anzeichen für eine Arthritis.
Auch Schwellungen und ein warmes Gefühl in den Gelenken sind ebenso Symptome wie Hautrötungen.

Buchempfehlung

Arthrose - Der Weg zur Selbstheilung

Arthrose - Der Weg zur Selbstheilung

Arthrose - Der Weg zur Selbstheilung

25,00
Gratis Versand
Jetzt Kaufen
Amazon

Wirksame Heilpflanzen

Bei der Behandlung der Arthrose und Arthritis mit Heilpflanzen muss man vier verschiedene Faktoren beachten: Die Nieren sollten angeregt werden, das Bindegewebe gekräftigt werden, Entzündungen muss man vermeiden und die Durchblutung fördern. Gymnastikübungen können ebenfalls helfen, die Gelenke zu pflegen und die Nachbildung der Gelenkflüssigkeit anzuregen.

Eine wirksame Salbe

Ichtholan spezial Salbe, mit Wäscheschutz, 40 g

25,17
19,82
Jetzt kaufen bei
apo-rot.de
am 16. September 2017 11:02 pm

Anwendungsgebiet: Athrose und Arthritis Salbe. Inhaltsstoffe : Zusammensetzung: 100g Salbe enthalten 85 g Ammoniumbituminosulfonat (Ichthyol), Trockenrückstand 62 %. Sonstige Bestandteile: Wollwachs. Anwendung/Dosierung: Nur zur äußerlichen Anwendung der Haut.

Heilkräuter Liste

  • Ackerschachtelhalm
  • Arnika
  • Beinwell
  • Brennnessel
  • Heublumen
  • Kampfer
  • Löwenzahn
  • Rosmarin
  • Teufelskralle
  • Wacholder
  • Weidenrinde

Eine Teekur über vier bis sechs Wochen mit Löwenzahn und Brennnessel versorgt den Körper mit Mineralstoffen und überschüssige Säuren werden über die Nieren ausgeschieden.

Nach dieser Teekur merkt man, dass die Beschwerden nachlassen und die Gelenke wieder beweglicher werden. Forscher haben bestätigt, dass Brennnesseln als Therapie genauso so gut wirken wie nichtsteroidale Antirheumatika. Brennnesseln hemmen die Produktion der Entzündungsstoffe, verringern eindeutig die Schmerzen und die Gelenke werden beweglicher.

Ackerschachtelhalm kräftigt dank Kieselsäure das Bindegewebe, verbessert die Elastizität und regeneriert die Sehnen, Bänder und Knorpel der Gelenke. Insgesamt mindestens zwei Liter von diesem Kräutertee sollte man pro Tag trinken.

Mit der Teufelskralle hemmt man Entzündungen, da sie über Mineralstoffe und Bitterstoffe verfügt Das Heilkraut Weidenrinde nimmt die Schmerzen bei Arthrose und schützt den Knorpel. Arnika ist stark entzündungshemmend und wendet man zur äußeren Behandlung der Arthrose in Form von Salben, Ölen und Tinkturen an.

Rosmarin fördert die Durchblutung und ein Massageöl mit Rosmarin und Wacholder ist die optimale Wärmetherapie und hemmt die Schmerzen. Ein Heublumensud ist hervorragend geeignet für einen Wickel oder als Badezusatz. Ein Mix aus Blütenteilen, Samen, kleineren Blättern und Stängelstücken von Wiesenblumen und Gräsern lindern den Schmerz,erwärmen die Haut und entspannen die Muskeln. Fertige Heublumensäckchen erhält man in der Apotheke.

Der Beinwell ist rau und spitz und man findet ihn eher feuchten Plätzen mit seine violetten Blüten.
Mit einer Salbe aus den Wurzeln des Beinwell werden die betroffenen Stellen eingeschmiert und die Schmerzen gelindert. Das ätherische Öl des Kampfers hilft bei Rheuma mit seinem intensiven Aroma.

Methylsulfonylmetan (MSM) Wirkung

Der Stoff MSM ist momentan in aller Munde, wenn es um die Behandlungsformen der Arthrose geht. Er kommt sowohl in vielen Pflanzen (beispielsweise Zwiebeln oder Sauerkraut), als auch in tierischen Produkten vor und gilt als wirksam für Gelenksbeschwerden (Quelle: Artikel über MSM Wirkung auf www.methylsulfonylmethan.net). Dabei handelt es sich um natürlich gebundenen Schwefel. Dieser regt die Proteinproduktion an und leistet somit einen Beitrag zum Aufbaue von Knochen.

Die Einnahme von MSM kann somit Arthritis vorbeugen und unterstützend beitragen, die Knochen zu stärken. Jedoch ist MSM auch zur Haarpflege einsetzbar, da es positive Effekte auf die Haarstruktur hat. Auch in anderen Bereichen wird der Stoff heute gerne als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den MSM-Kapseln von sports-health.de gemacht.

Hier kaufen bei Sports-health.de

Gewürze und weitere Kräuter

Schmerzen in den Gelenken, die von den Entzündungen ausgelöst werden, machen den Arthrosepatienten zu schaffen. In der Natur findet man viele Gewächse und Pflanzen, die entzündungshemmend wirken. Ein Salat mit frischen variierenden Kräutermischungen aus Kurkuma, Petersilie, Fenchel zubereitet oder mit Dill, Anis, Kreuzkümmel, Minze, Kerbel, Oregano und Rosmarin verfeinert wirken den Entzündungen entgegen. Auch mit Thymian, Koriander, sowie Majoran und Ingwer kann man einen leckeren Salat zaubern. Selbst Chili und Zimt dürfen im Gewürzregal eines Arthrose Patienten nicht fehlen. Wer nicht auf frische Kräuter zugreifen kann, dem empfehlen sich präparate aus getrockneten natürlichen Heilmitteln, wie sie im Netz beispielsweise von Arthrose-natürlich-heilen.de angeboten werden.

Neueste Nachrichten

Neueste Nachrichten

26. Januar 2016 - t-online.de

Arthrose plagt etwa fünf Millionen Deutsche. Um die Gelenk-Beschwerden zu lindern, nehmen viele Betroffene Schmerzmittel ein. Doch auf Dauer drohen Nebenwirkungen. Eine sanfte Alternative kann Methylsulfonylmethan, kurz MSM sein. Wir haben einen...

Wer gerne Kakao trinkt, kann das Kakao-Pulver mit Milch oder Wasser verrühren und Honig, Kurkuma, oder Chilipulver, sowie schwarzen Pfeffer und Zimt hinzufügen. Joghurt zum Frühstück kann auch mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen Abwechslung bringen und zur Gesundheit beitragen. Fischgerichte, die aus Makrele oder Sardinen zubereitet sind, verfügen über hohe Omega3-fett Säuren, die zweimal in der Woche gegessen werden sollten, da sie sehr entzündungshemmend bei Rheuma wirken.

2 Kommentare

  1. Ich möchte gerne die Teekur mit Löwenzahn und Brennnessel machen. Leider sind hier keine Angaben für die Dosierung und Anwendung. Können Sie mir da bitte weiterhelfen.

    Vielen Dank im Voraus

  2. guter tipp bei arthroseschmerzen–hagebuttenpulver kalt in getränk oder jogurt gerührt.aber nicht erhitzen. langfristig hilft es die schmerzen werden viel weniger, aber am besten über naturkostladen kaufen, apotheke hat den 3 fachen preis-lizenzprodukt- naturkostladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)