Kräuter in der Altenpflege

Die Lebenserwartung wird heute bei den Menschen in Deutschland stets höher, so dass es in vielen Familien alte Menschen gibt, die richtig gepflegt werden müssen. Grundsätzlich sollte man dabei bedenken, dass Altwerden an sich keine Krankheit ist, sondern vielmehr eine Rückbildung des Körpers und seinen Funktionen. Die Organe erschöpfen sich leicht und sollten keinen starken Belastungen ausgesetzt werden. So gilt es, auch beim Umgang mit Medikamenten Vorsicht walten zu lassen.

Während ärztlich verordnete Medikamente wie beispielsweise blutdrucksenkende Mittel und ähnliche Arzneien genau nach Rezept verabreicht werden sollten, kann man bei kleineren Beschwerden wie Kopf- und Gelenkschmerzen, Verstopfungen oder einem leichten Schnupfen oft mit Heilkräutern eine ausgezeichnete Wirkung erzielen, ohne dabei unerwünschte Nebenwirkungen hervorzurufen.

Einsatz von lindernden Heilkräuter

Altenpflege mit Kräutern
Gesunde Pflege für Senioren

Zur Linderung vieler Schmerzen ist eine Tinktur aus Arnika ein ausgezeichnetes Mittel zur äußerlichen Anwendung. Bei älteren Menschen sollte man die Tinktur möglicherweise verdünnen, um keine Reaktionen auf der Haut auszulösen. Die Arnika Tinktur hilft bei Gelenkschmerzen ausgezeichnet und kann auch bei entzündeten Insektenbissen und schlecht heilenden Wunden eingesetzt werden.Es tritt eine Schmerzlinderung ein und der Patient fühlt sich erfrischt.
Bei Verdauungsbeschwerden ist Pfefferminze ein altes Hausmittel, das immer wieder gute Wirkung erzielt und bei den folgenden Beschwerden eingesetzt werden kann:

  • Blähungen
  • Brechreiz
  • Durchfall
  • Magenkrämpfe
  • Gallenbeschwerden
  • Appetitlosigkeit

 

Die Pfefferminze wird als Tee verabreicht und zeichnet sich durch einen angenehmen Geschmack aus, so dass Patienten den Tee in der Regel gerne trinken, auch wenn sie sich nicht wohl fühlen.

Bei Blähungen und Darmkoliken kann auch ein Tee aus Kamille verabreicht werden, der antibakteriell, entzündungshemmend und krampflösend wirkt. Durch ihre ausgezeichneten Eigenschaften kann die Kamille auch bei Halsentzündungen, Husten und Schnupfen sehr effektiv sein. Sie gehört zu den beliebtesten Heilkräutern und wird besonders wegen ihrer Vielseitigkeit geschätzt. Kamilletee kann aus Beuteln aus dem Supermarkt leicht zubereitet werden und sollte immer zur Hand sein, um kleine Beschwerden zu erleichtern.

Auch die kleinen Blätter des Thymian, die aus der Küche als aromatisches Gewürz kennt, haben, als Tee verabreicht, eine ausgezeichnete Heilwirkung. Erkrankungen der Atemwege können mit diesem Tee ausgezeichnet verbessert werden und bei Zahnfleischentzündungen, die sich oft unter dem Gebiss entwickeln können, bringen auch Mundspühlungen mit dem Tee Linderung.

Bei der Pflege von alten Menschen kann man diese Heilkräuter ausgezeichnet einsetzen, um kurzfristige Beschwerden zu lindern. Treten Beschwerden jedoch über mehrere Tage auf und man stellt keine Besserung fest, sollte der Arzt zu Rate gezogen werden.

Besondere Hautpflege bei alten Menschen

Im Alter wird die Haut dünner und erneuert sich auch nicht mehr so schnell. Oft kommt es zu Juckreiz und die Haut kann auch schnell schuppig werden, da sich Feuchtigkeit nicht mehr gut einlagern kann. Der Säureschutzmantel der die Haut umgibt, ist weniger zuverlässig und deshalb können Keime in den Körper eindringen. Deshalb ist eine gründliche Hautpflege bei alten Menschen besonders wichtig. Zahlreiche Kräuter können dabei helfen, die Haut gesund zu halten. Dazu gehören:

  • Aloe vera
  • Ehrenpreis
  • Lavendel
  • Pfefferminze
  • Stiefmütterchen

 

Waschen mit ph-neutraler Seife tut der Haut gut und wenn Juckreiz besteht, kann man Waschungen mit Ehrenpreistee vornehmen. Zum regelmäßigen Eincremen empfehlen sich Produkte, die Aloe-Vera-Öl beinhalten.

Heilkräuter bei der Pflege von bettlägerigen Patienten

Bei bettlägerigen Patienten ergibt sich stets die Gefahr des Dekubitus, einer Hauterkrankung, die sich in vier Etappen entwickelt:

  • Gerötete Haut
  • Die Haut wird wund
  • Ausbildung einer nekrotischen Schicht in der Wunde
  • Haut, Weichteile und Knochen sind befallen

 

Dekubitus (mehr dazu auf Pflegewiki) ist eine ernste Kondition, die nicht nur schmerzhaft, sondern auch gefährlich ist, da die offenen Wunde einen Nistplatz für Keime und Bakterien bildet. Mit einer guten Hautpflege kann man versuchen, Dekubitus zu vermeiden. Besonders der Rücken und der Gesäßbereich sind bei liegenden Patienten besonders gefährdet und bei der Hautpflege natürlich auch besonders schwer zugänglich.

Sollte sich ein Dekubitus entwickeln, sollte man so schnell wie möglich handeln. Ringelblumensalbe weist ausgezeichnete Heilungsmöglichkeiten auf. Dazu sollte die betroffene Stelle vier Mal am Tag dick mit der Salbe eingecremt und dann mit einem frischen Baumwolltuch abgedeckt werden.

Hilfskräfte zur Pflege finden

Wenn Menschen Pflegebedürftig werden, so stellt das für die Angehörigen oft ein großes Problem dar. Die meisten Pflegefälle brauchen ständige Fürsorge, die sich oft mit dem Berufsleben der Angehörigen nicht vereinbaren lässt. Auch stellt die Pflege eines Erwachsenen nicht nur eine psychische sondern auch eine physische Belastung für die Angehörigen dar, die auf Zeitdauer auch bei der pflegenden Person zu Gesundheitsschäden führen können.

Für die meisten alten Menschen ist es jedoch von großem Vorteil, in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben zu können, so dass Heimpflege dem Übersiedeln in ein Altenheim fast immer vorzuziehen ist. So stellt sich das Problem., eine Pflegkraft zu finden. Heute hat man die Möglichkeit, Pflegkräfte aus Polen zu beschäftigen, die seit 2005 legal in Deutschland arbeiten dürfen. Polnische Pflegekräfte sind nicht nur ausgezeichnet geschult, sondern zeichnen sich auch zu bezahlbare Tarife aus. Wer einen alten Menschen zu Hause pflegen möchte, kann sich selbst, sowie auch der zu pflegenden Person mit einer Pflegekraft aus Polen das Leben ganz erheblich erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)