Petersilie

Petersilie oder auch Petroselinum crispum genannt, ist ein Naturkraut, welches nahezu jedem bekannt ist. Es wird vielen Speisen beigemischt und hat einen frischen angenehmen Geschmack. Man bekommt es frisch geschnitten und gebündelt oder in einem Blumentopf. Das Petersilie auch als Heilkraut verwenden werden kann, ist sicher nicht vielen bekannt. Die Inhaltstoffe wie zum Beispiel Vitamine und ätherisches Öl wirken positiv bei verschiedenen Beschwerden.

Für Speisen wird das grüne büschelartige Kraut verwendet. Aber auch die Wurzel und die Samen können zu medizinischen Zwecken verarbeitet werden. Bei Blasenproblemen, Menstruationsschmerzen und Harnsteinen löst sie Verkrampfungen und bringt den Organismus in Fluss. Man kann Einreibungen vornehmen oder auch in Form von Saft und Tee zu sich nehmen. Man hat festgestellt, dass sich nach der Einnahme eine gelöste lockere Stimmung einstellt. Die stärkste Wirkung hat die Wurzel, die man mit Vorsicht zu sich nehmen muss. Das ätherische Öl in der Wurzel kann in großen Mengen eine negative Wirkung hervorrufen.

Allgemeines

Petersilie Wirkung und Anwendung als Heilkraut
Bekanntes Kraut mit vielfältiger Wirkung

Gattung

Doldengewächs (Apiaceae)

Weitere Namen

Peterlein, Krauskraut, Bockskraut, Suppenkraut, Peterkräutchen,

Merkmale

Das Kraut ist weit verbreitet und wird in unserer Region gezüchtet. Wenn man sie selbst anpflanzt, kann man das Kraut im Sommer ernten und die Wurzel und die Samen im Herbst. Eine Blüte entsteht erst im zweiten Jahr. Das Kraut ist kräftig grün und man findet es gekraust oder glatt. Verwechseln kann man es mit Koriander, den Unterschied erkennt man aber an dem Geruch.

Vorkommen

Ursprünglich kam sie in Südeuropäischen Ländern vor. Durch die allgemeine Beliebtheit und den großen Verbrauch, wird sie heute überall gezüchtet.

Geschichte

Es ist nicht überliefert, ab wann man die Petersilie zum kochen und zu medizinischen Zwecken verwendet hat. Bekannt ist, dass sie in Klostergärten angepflanzt wurde und man damals vermutet hat, dass sie potenzfördernd ist und eine lockere gelöste Wirkung auf Frauen hat. Angeblich kommt der Name daher, dass das Kraut eine Verbindung zum heiligen Petrus herstellt.

Praxis

Anwendungsgebiete

  • Magenbeschwerden
  • Blähungen
  • Harnsteine
  • Nierenerkrankung
  • Blasenentzündung
  • Menstruationsschmerz
  • Wehenförderung
  • Stress
  • Depressionen
  • Innere Unruhe

Anwendung

Petersilientee

Für einen Tee nimmt man 2 Teelöffel getrocknetes, gefrorenes oder frisches Kraut für eine Tasse. Eine Tasse am Morgen und am Abend beruhigt die Nerven, sorgt für Entspannung und ist außerdem gut für Nieren und Blase. Einen Tee mit einer starken Wirkung kann man aus der Wurzel herstellen, indem man einen Teelöffel gehackte Wurzel mit heißem Wasser überbrüht. Tee aus dem Samen, wird aus einem halben Teelöffel Samen die man 8 Stunden in Wasser einweicht, hergestellt. Der Tee hilft bei akuten Blasenproblemen.

Speisen

Man kann hier nicht alle Gerichte aufführen, an die man Petersilie geben kann. So wird sie verwendet für Suppen, für Salate und Soßen. Ich denke die Leser kennen hier viele Möglichkeiten, da das Kraut aus der Küche nicht wegzudenken ist.

Petersilientinktur & Öl

Eine Tinktur aus dem Kraut kann als Gesichtswasser verwendet werden und verhilft der Haut zu einem straffen frischen aussehen. Das Öl wird aus Samen und Wurzeln gewonnen und kann als Einreibung auf Unterleib und Steißbein wahre Wunder bewirken.

Wirkstoffe

  • ätherische Öle
  • Vitamin A,B und C
  • Flavonoide
  • Gerbstoff
  • Zink
  • Salicylate
  • Glykoside

Wirkung

Am stärksten wirkt die Verwendung der Wurzel. Man muss hier auf die Dosierung achten um nicht das Gegenteil der Heilwirkung herbeizuführen. Das Kraut kann man bedenkenlos den Speisen beimischen. Es ist wohltuend für Magen und Nieren. Es bringt die inneren Organe in Fluss und entspannt. Das Öl aus den Samen kann man für Einreibungen benutzen die sehr entspannend, schmerzlindernd und wohltuend sind. Die heilende Wirkung trägt zu einer angenehmen Ruhe und Ausgeglichenheit bei.

Sicherheitshinweise

  • Vorsicht in der Schwangerschaft, kann eine Frühgeburt auslösen

Wo kann ich Petersilie kaufen?

In Drogerien, Reformhäusern und Apotheken werden viele Naturheilmittel in Form von einem ätherischen Öl angeboten. Beim Kauf muss man auf die Mischung und die Dosierung achten, daher sollte man den Beipackzettel lesen. In Deutschland findet man im Supermarkt oder Gartenbetrieb Blumentöpfe mit dem Petersilienkraut. Aber auch im Tiefkühlregal findet an die gehackte Petersilie gefroren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)