Rosmarin

Rosmarin, oder auch „Rosmarinus officinalis“ genannt, ist den meisten als Gewürz bekannt. Die Wirkung als Heilpflanze wurde aber schon bei den alten Griechen genutzt. Für Herz, Kreislauf und Magen ist Rosmarin eine Wohltat, sie regelt den Blutdruck und fördert die Durchblutung. Da keine Nebenwirkungen bekannt sind, kann man Rosmarin zur Vorbeugung regelmäßig zu sich nehmen. Da es sich um eine schmackhafte Gewürzpflanze handelt, nimmt man sie zu vielen Gerichten.

Schon eine kleine Menge verschafft eine gesteigerte Energie und stärkt die Nerven. Auch als Einreibung oder Badezusatz hat Rosmarin eine belebende Wirkung und gilt als Wundermittel für Herz und Kreislauf.

Allgemeines

Rosmarin Heilkraut Pflanze
Rosmarin für Herz, Kreislauf und Magen

Gattung

Lippenblütler  (Lamiaceae)

Weitere Namen

Kranzkraut, Badekraut, Marientann, Rauchkraut,

Merkmale

Die Sträucher können eine Höhe von 2 Metern erreichen. Wenn man sie regelmäßig beschneidet wird der Strauch zu einer schönen Hecke. Die Zweige haben tannennadelähnliche Blätter. Die kleinen Blütendolden sind hell lila und kommen im März bis Juni zum Vorschein. Zu Heilzwecken verwendet man vorwiegend die Blüten, aber auch die Blätter und Äste enthalten ätherisches Öl. Nach dem ernten kann man die Blätter und Blüten schonend in der Sonne trocknen.

Vorkommen

Rosmarin kommt vorwiegend in Südeuropa vor und wächst wild, teilweise als Hecke. Der Standort sollte trocken und windgeschützt sein. Frost verträgt die Pflanze nicht. Bei uns kann man sie nur im Sommer draußen lassen.

Geschichte

Es ist überliefert, dass die alten Griechen zur Götterverehrung Rosmarin verwendet haben. Zum Beispiel als Rauch bei unterschiedlichen Ritualen oder als Kranz für die Götterbilder. Der starke Duft spielte auch bei Beerdigungen eine Rolle, da man den Leichengeruch damit überdecken konnte. Man stellte auch Duftwasser her um es als Badezusatz zu verwenden. Der starke Duft wird auch heute noch bei der Parfüm Herstellung verwendet, wie zum Beispiel bei dem Kölnisch Wasser 4711.

Praxis

Anwendungsgebiete

  • Nervenschwäche
  • Bluthochdruck
  • Niedriger Blutdruck
  • Durchblutungsstörung
  • Rekonvaleszenz
  • Verdauungsstörungen
  • Blähungen
  • Energielosigkeit
  • Neurodermitis
  • Konzentrationsschwäche
  • Schlappheit

Anwendung

Rosmarintee / Getränkezusatz

Für einen Tee nimmt man 2 Teelöffel getrocknete Blüten und Blätter für eine Tasse. Eine Tasse am Morgen stärkt die Nerven und belebt Körper und Geist. Man kann einen Zweig von etwa 25 g in einen Liter Weißwein ansetzen und eine Woche ziehen lassen. Ab und zu ein Gläschen stärkt die Abwehrkräfte und tut dem Magen gut.

Gewürz

Als Gewürz kann man getrocknete Rosmarinzweige oder -pulver kaufen. Man kann aber auch frische Zweige verwenden. Beim Braten eines Hähnchens sollte man einige Zweige zugeben, es verleiht ihm einen würzigen Geschmack und ist gut für die Verdauung. Beim Grillen einige Zweige in das Feuer legen ergibt einen schönen Duft und ein angenehmes Aroma. Es gibt noch viele Gerichte und Getränke die man mit Rosmarin verfeinern kann.

Rosmarinöl

Das Öl in reiner Form ist sehr stark und für Kinder nicht geeignet. Man mischt einige Tropfen mit einem pflanzlichen Basisöl und kann es zur Einreibung verwenden. Einige Tropfen mit Honig vermischt eignet sich als Badezusatz. Das reine Öl findet man im Reformhaus.

Wirkstoffe

  • ätherische Öle
  • Salicylate
  • Bitterstoffe
  • Flavone
  • Gerbsäure
  • Gerbstoffe
  • Saponine

Wirkung

Die Heilwirkung ist vielseitig. So wirkt sie bei innerlicher Anwendung sehr positiv auf den Verdauungstrakt. Stärkend auf den Kreislauf und den Blutdruck. Belebend bei geistiger Anstrengung und Schlappheit. Bei äußerlicher Anwendung als Badezusatz wirkt sie entzündungshemmend, belebend, durchblutungsfördernd und anregend.

Sicherheitshinweise

  • Kleine Kinder sollten Rosmarin nicht nehmen
  • Die belebende Wirkung verhindert das Einschlafen

Wo kann ich Rosmarin kaufen?

Auf Märkten, in Gartenbetrieben, in Supermärkten aber auch in Drogerien und Reformhäusern wird Rosmarin angeboten. Es gibt zahlreiche fertige Produkte in denen Rosmarin enthalten ist wie in Badezusätzen, Parfüms und Räucherstäbchen. In Gewürzregalen der Supermärkte ist Rosmarin immer vertreten, frisch bieten Gemüseläden die Zweige an oder Büschel in kleinen Blumentöpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)