Süßholz

Süßholz oder auch „Glyrrhiza glabra“ genannt wird als Heilpflanze bei verschiedenen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich und Atemwegserkrankungen empfohlen. Die Süßwurzel hat aber noch einige andere Heilwirkungen

Die Wurzel gilt als gut verträglich und ist bei  Grippalen Infekten und Erkältungen besonders wohltuend. Sie wurde früher von Ärzten bei den unterschiedlichsten Beschwerden als Medizin verabreicht. Es ist bekannt, dass sie eine antibakterielle und stimulierende Wirkung hat. So haben die Chinesen den Wurzelsaft den „großen Entgifter“ genannt. Jedoch auch in heutiger Zeit kennt jeder den Geschmack der Süßholzwurzel, ist sie doch der Rohstoff für Lakritze.

Allgemeines

Süßholz in der Ursprungsform
Süßholz als Rohstoff für Lakritze

Gattung

Hülsenfrüchtler (Fabaceae)

Weitere Namen

Fuchsbaum, Honigwurzel, Adebarwurzel, Lakritze

Merkmale

Die Pflanze benötigt einige Jahre bis man sie ernten kann. Bevor die Wurzel neu austreibt sollte man sie ernten. Die Süßholz Pflanze ist winterfest hat es gerne sonnig. Sie wird etwa 1,80m hoch und hat violette Blüten die traubenförmig an den Ästen hängen. Die Blätter fühlen sich klebrig an. Die Wurzel ist außen braun und innen hellgelb. Die Ernte ist im Herbst.

Vorkommen

Das Gewächs findet man in einem gemäßigten Klima. Die Pflanze hat es gerne nicht zu kalt und nicht zu trocken. Sie wächst wild oder auch gezüchtet. Hauptsächlich tritt sie in Osteuropa, Russland oder China auf.

Geschichte

Es ist nicht überliefert, wie lange man die Süßholzpflanze schon als Heilmittel genutzt hat. Aber man kann davon ausgehen, dass sie schon in Urzeiten den Menschen als Heilpflanze bekannt war.

Praxis

Anwendungsgebiete

  • Geschwüre
  • Entzündungen
  • Hautpilze
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Magengeschwür
  • Atemwegerkrankungen
  • Beruhigung

Anwendung

Süßholztee

Man nimmt einen Teelöffel zerkleinerte Süßholz Wurzel für eine Tasse lässt diese kurz aufkochen und 10 Minuten ziehen. Davon kann man 3 x am Tag eine Tasse trinken. Allerdings sollte die Anwendung nicht länger als 4 Wochen durchgeführt werden. Hilfreich bei Magengeschwüren und als Hustenlöser, die Wirkung kann schon nach wenigen Tagen eintreten.

Süßholzwurzelsaft

Der Saft den man aus der Wurzel pressen kann ist auch ohne Beimischung verträglich. Man kann den Saft mit Honig mischen oder mit Zitrone, je nach Geschmack.

Wirkstoffe

  • Saponine
  • Flavonoide
  • Glycyrrhizinsäure

Wirkung

Schleimlösend, Entzündungshemmend, Antibakteriell, Beruhigend

Sicherheitshinweise

  • Nicht bei Schwangerschaft verwendet

Wo kann man Süßholz kaufen?

Die Süßholzwurzel ist in Salmiakpastillen vorhanden, kann aber auch einzeln getrocknet in ausgewählten Reformhäusern oder Kräutershops erworben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)