Natürliche Aphrodisiaka – Kräuter für die Libido

Natürliche Aphrodisiaka

  • Basilikum
  • Chili
  • Ginko
  • Ginseng
  • Ingwer
  • Kakao
  • Koriander
  • Mandel
  • Muskatnuss
  • Muskatsalbei
  • Myrrhe
  • Petersilie
  • Safran
  • Spargel
  • Thymian
  • Vanille
  • Zimt

Ist von einem Aphrodisiakum die Rede, so ist hiermit ein Libido steigerndes Mittel gemeint. Der Name Aphrodisiakum geht zurück auf die Göttin Aphrodite, derer zu Ehren seinerzeit das Fest Aphrodisiaka gefeiert wurde. Um die Fruchtbarkeit der Festteilnehmer zu steigern, wurden während der Feierlichkeiten zahlreiche Rauschmittel konsumiert. Die Göttin Aphrodite galt zunächst als Fruchtbarkeitsgöttin, der Entstehung, Wachstum und Leben zugesprochen wurde. Erst später wurde sie zur Göttin der Liebe, der sinnlichen Begierde und zur Göttin der Schönheit gekürt. In der römischen Götterwelt ist die Liebesgöttin Aphrodite als die Venus bekannt.

Keine Frage, Aphrodisiaka gehören zu den meist verkauften Arzneimitteln rund um den Globus. Bleibt die Lust aus, so scheinen Männern und auch Frauen keine Kosten zu scheuen, um diesem Problem beizukommen. Doch nicht immer müssen es die teuren Medikamente aus der Apotheke sein, welche die Libido steigern. Auch zahlreichen Kräutern wird nachgesagt, dass sie eine aphrodisierende Wirkung haben.

Natürliches Aphrodisiakum zur Luststeigerung
Die Venus – Göttin der Lust

In einer Studie der Wissenschaftler Massimo Marcone der University of Guelph in Kanada über pflanzliche Potenzmittel, sind es insbesondere Safran und Ginseng, die eine nachweislich luststeigernde Wirkung hatten. Doch Sex spielt sich auch im Kopf ab. So können auch Düfte, die die Phantasie anregen auch ohne nachweislich körperliche Wirkung durchaus aphrodisierend wirken.

Wurden organische Gründe ausgeschlossen, so lohnt es sich als, auch mal einen Blick auf natürliche Mittel zu werfen. Darüber hinaus haben natürliche Heilkräuter weniger Nebenwirkungen als die bekannten chemischen Potenzförderungsmittel. Wechselwirkungen, beispielsweise mit anderen Arzneimitteln, lassen sich zwar nicht ausschließen, aber treten in geringerem Maße auf als bei den rezeptpflichtigen Mitteln.

Doch was sind es für Kräuter, welche die Libido steigern und für mehr Spaß sorgen?

Zahlreiche natürliche Kräuter wirken aphrodisierend

Betroffene, die unter einem verminderten Sexualtrieb leiden, sollten zunächst ausprobieren, welche Kräuter ihnen schmecken. Dies ist wichtig, denn wer möchte sich beim Essen schon ekeln, nur um am Ende mehr Lust zu verspüren.

Luststeigernde Gewürze

Die orientalische Küche beispielsweise ist berühmt für ihren Reichtum an Gewürzen. Besonders Zimt und Safran gelten als lustfördernd und anregend. Die Speisen haben auch oft eine pikante Schärfe, die den Kreislauf anregt und die Durchblutung steigert. Die geöffneten Kapillaren versorgen so auch die Sexualorgane des Menschen mit mehr Blut und machen sie dadurch empfindsamer.

Kräuter für die Libido

Die meisten aphrodisierend wirkenden Kräuter lassen sich lassen sich jedoch auch in die heimischen Speisen einbringen. Das Nachwürzen mit Chili beispielsweise sorgt nicht nur für Schärfe beim Essen. Doch auch mit Kräutern wie Petersilie, Thymian, Ingwer und Basilikum kann man viele Gerichte aufpeppen, um eine liebessteigernde Wirkung zu erzielen.

Wer seiner Libido ein wenig auf die Sprünge helfen möchte, der kann dies schon mit recht einfachen und schnellen Gerichten tun. Salzkartoffeln können beispielsweise mit frischer Petersilie bestreut werden, aus Ingwer lässt sich ein wohlschmeckender Tee zubereiten und auch Koriander lässt sich schnell mit einem Löffel Honig gemischt genießen.

In Bezug auf die natürlichen Kräuter-Aphrodisiaka gilt es, dass jeder genau das Kraut findet, was ihm persönlich zu mehr Spaß im Bett verhilft. Darüber hinaus wird der Körper mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, was ebenfalls wieder in einen deutlich erhöhten Lustgewinn münden kann.

Zitronen-Ingwer-Tee

Ist für das Kochen wenig Zeit, so kann man sich jedoch trotzdem mit allen Vitaminen eindecken. Und gerade die natürlichen Kräuter sind es, mit denen gleich „zwei Fliegen mit einer Klappe“ geschlagen werden können. Schon ein Tee mit frischer Zitrone und Ingwer sorgt dafür, dass der Körper mehr Energie hat.

Vanille und Kakao

Damit es gar nicht erst zu Libido-Problem kommt, können die natürlichen Heilkräuter schon prophylaktisch konsumiert werden. Vor allem bei Süßspeisen kann man sich mit einem ganz natürlichen Aphrodisiaka versorgen. Vanille und Kakao gelten hier als besonders luststeigernd. Sie enthalten Wirkstoffe, die den Pheromonen sehr ähnlich sind und in der Natur als sexuelle Lockstoffe wirken.

Spargel

Gemüse, besonders der Spargel mit seinen Inhaltsstoffen Vitamin B, Kalium, Magnesium und Calcium, fördert die Libido und entschlackt gleichzeitig den Körper.

Natürliche Potenzmittel durch Duftstoffe

Vor allem Männer scheuen sich, bei Potenzproblemen Hilfe anzunehmen, beispielsweise einen Mediziner aufzusuchen. Doch es gibt mittlerweile immer mehr Menschen, die über derartige Probleme berichten und vielfach sogar überhaupt keine Lust mehr auf Sex verspüren. Vorausgesetzt, organische Ursachen sind ausgeschlossen, so ist es vor allem der ständig stärker werdende Stress, der Männern und Frauen gleichermaßen zusetzt und so zu einer Verminderung der Lust führt.

Hier gilt es, sich den nötigen Freiraum zu schaffen für die Lust. Der gezielte Einsatz von Duftreizen und Kerzen kann hier für die nötige Stimmung sorgen und aus dem Alltäglichen einen besonderen Moment werden lassen. Muskatnuss beispielsweise wird auch als Duft angewandt und mit seinem Phenylpropanoid Myristicin bewirkt es eine Förderung der Lust. Auch die Mandel schützt den Körper vor oxidativen Stress durch ihren hohen Vitamin D Gehalt.

Ausgewogene Ernährung

Wer jedoch ständig unter mehr oder weniger großem Stress steht, der vergisst vielfach auch die ausgewogene Ernährung. Kommt zunehmend Fast Food auf den Tisch, so fehlen dem Körper die nützlichen Vitamine, mit denen er die durch Stress entstehenden freien Radikale abwehren kann. Und dies führt dann wiederum dazu, dass auch die Libido in Mitleidenschaft gezogen ist.

Den passenden Partner finden

Bei all den natürlichen Mitteln zur Steigerung der Libido bleibt noch ein wichtiger Aspekt unbehandelt. Es handelt sich dabei um die Wahl des richtigen Sexualpartners. Hier haben wissenschaftliche Studien, wie von der Süddeutschen Zeitung letzt berichtet wurde, gezeigt, dass besonders Gerüche attraktiv und stimulierend wirken. So sind es die Pheromone bei der Frau und das Testosteron beim Mann, dass sich maßgeblich auf den Trieb und somit die Attraktivität des Partners auswirkt.

Es ist somit entscheidend, für eine erfüllte Sexualität auch den für sich passenden Partner zu finden. Die Partnersuche hat sich dabei maßgeblich in den letzten Jahren gewandelt. Was früher Dating-Partys und Zeitungsannoncen waren, übernimmt heute natürlich das Netz. Egal ob durch Apps wie „Tinder“ oder über Webseiten wie Treffpunkt18.ch, man kann heute die Partnersuche einfacher denn je gestalten. Je nach Region und gezielten Wünschen findet hier die Partnersuche statt, ohne Verpflichtungen und frühzeitige Enttäuschungen.

Hierbei kann schon vorher nach optischen Kriterien ausgewählt werden. Das hat nicht unbedingt etwas mit Oberflächlichkeit zu tun, denn es ist auch erwiesen, dass das Schönheitsempfinden auch von der Sexualität gesteuert ist und somit ein erstes gutes Indiz dafür ist, ob man sich optisch attraktiv findet. Dies stellt die Basis dar, auf der ein Kennenlernen aufbauen kann. Auch ist es möglich, persönliche Vorlieben anzugeben und somit gezielt den Partner nach den eigenen Wünschen zu finden.

Sollte also eine gewisse Antriebslosigkeit im Sexualleben auftreten, muss dies nicht unbedingt körperliche Gründe haben. Die psychologischen Effekte sollten hierbei nicht unterschätzt werden und man sollte sich darüber im Klaren sein, ob man auch den richtigen Partner für sich gefunden hat. Darauf aufbauend können schließlich die in diesem Beitrag vorgestellten natürlich aphrodisierend wirkenden Hausmittel zum Einsatz kommen um zu einem erfüllten Sexualleben zu führen. Denn psychischer Druck hemmt die Lust und führt zu Stress und sollte deshalb möglichst vermieden werden.

Fazit

Wer von Libidoproblemen ohne körperliche Ursache geplagt wird, der hat mit den Kräutern der Natur eine gute Chance, diesen Beschwerden den Garaus zu machen. Bestenfalls werden täglich verschiedene Kräuter konsumiert, sodass der Körper stets das bekommt, was er zur Luststeigerung benötigt.

Darüber hinaus eignen sich die typisch aphrodisierend wirkenden Kräuter auch prophylaktisch, sodass hier erst gar kein Libidoverlust entstehen kann.

Da Geschmäcker jedoch bekanntlich unterschiedlich sind, gilt es auszuprobieren, was schmeckt und was persönlich zu mehr Lust verhilft. Hier gibt es keine Regeln, denn jeder Mensch und jeder Körper reagiert anders.

Zuviel des Guten sollte man sich jedoch nicht zumuten. Ein Zuviel an Petersilie kann zu Reizungen in den Harnwegen führen. Und auch Koriander darf nur in üblichen Mengen konsumiert werden, da es ansonsten zu Übelkeit kommen kann.

Über Brigitte

Brigitte
Brigitte Hofstedt (39) ist unsere Heilpflanzenexpertin. Als freischaffende Autorin und Onlineredakteurin verfasst sie einen großen Teil unserer Beiträge. Ihre Liebe zu Naturheilverfahren entdeckte sie während ihrer Studienzeit. Dank ihrer langjährigen Erfahrung mit Heilpflanzen ist sie unsere Anlaufstelle zu allen Fragen rund um Kräuter und Hausmittel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)